Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.06.2011 - Patientenforum-Archiv

Zonulafasern

Hallo, vor Wochen sollte bei meiner Frau(46 Jahre) eine Katarakt- OP durchgeführt werden. Nach Aussage des Operateurs war ein Austausch der Linse nicht möglich, da die Zonulafasern so gut wie nicht mehr vorhanden sind. Also wurde die eigene Linse mit Ultraschall, ja wohl gereinigt. Nun ist aber immer noch eine schwankende Hornhauttrübung vorhanden. Mal schlechter, mal weniger schlecht. Sie bekommt z. Zt. Cortisonspritzen, Cortisontropfen und Kochsalzlösungtropfen. Ich muß noch erläutern das meine Frau nur auf diesem Augen sieht. Das andere ist seit der Geburt blind. Auf dem sehenden Auge sieht sie 2 %. Das liegt wohl an einer Toxoplasmose- Infektion im Mutterleib. Nun meine Frage: Ist ein Linsenaustausch bei mangelnden Zonulafasern wirklich nicht möglich? Kann die Hornhauttrübung noch weggehen? Vielen Dank

Antwort vom 29.06.2011

Beidesmal Ja.   Wenn nach einer Linsenoperation eine Hornhauttrübung auftritt, kann es gelegentlich auch einige Zeit dauern, bis sie wieder weggeht. Das ist in dieser Situation natürlich eine harte Anforderung an Ihre Geduld... Ich hoffe sehr, dass es bald besser wird und wünsche Ihrer Frau alles Gute.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche