Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 02.11.2009 - Patientenforum-Archiv

Zeitweise Sehverschlechterung nach Katarakt-OP

Ende Juni 09 bin ich (53 Jahre)links am grauen Star operiert worden.Hatte ca. 8 Dioptrien Kurzsichtigkeit. Durch ein Makulaödem habe ich die ersten Wochen unscharf gesehen. Jetzt sehe ich in die Ferne sehr gut, Nahbereich ca. 1,5 Dioptrien Alterssichtigkeit. Was mich beunruhigt, da mir auch mein Augenarzt hierfür keine Erklärung geben kann, ist eine Sehverschlechterung immer während körperlicher Aktivitäten, wie z. B. Radfahren,Sport, Gartenarbeit etc. Nach etwa einer Stunde sehe ich wieder gut. Aus diesem Grunde sehe ich vorerst von der OP des re. Auges ab. Haben Sie vielleicht für diese zeitweise Sehverschlechterung eine Erklärung?

Antwort vom 11.11.2009

Das Netzhautödem ist Folge einer Leckage von kleinen Blutgefässen in der Netzhaut. Es ist daher möglicherweise direkt abhängig vom Blutdruck oder dem Pulsschlag. Es scheint noch nicht ganz ausgeheilt zu sein. Diese Schwankungen sollten aber in den nächsten Wochen und Monaten nachlassen.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche