Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 07.11.2011 - Patientenforum-Archiv

Wunde vernähen nach Star-OP ?

Ich bin 52 und vor 10 Tage am LA am Star operiert worden. Alles ist bestens gelaufen und ich habe die OP als sehr angenehm empfunden. Die Sicht (vorher – 8.75 Dp) ist heute auch schon hervorragend und nahe bei 100%. Nachdem ich heute wieder zur Nachuntersuchung war und dem Arzt ein Kratzen seit heute Morgen im Auge meldete, sagte er das sei normal wegen die Fäden vom Nähen. Da war ich aber Paff, ich hatte das nicht gewusst und sehe auch nicht das im Auge genäht wurde. In den meisten Internetberichte wird selten etwas von Nähen geschrieben? Was ist der Zweck davon und ist das üblig ? Vielen Danke für eine Erklärung.

Antwort vom 08.11.2011

Es gibt verschiedene Operationstechniken, und gelegentlich wird zur Absicherung ein Faden gelegt. Diese Fäden können so dünn sein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann.   Es gibt selbst-auflösende und permanente Fäden. Wenn der Faden Sie weiterhin stört, kann man ihn sicherlich auch entfernen. Das ist keine große Geschichte, man kann es meistens an der Spaltlampe mit diesen sehr gut wirksamen Betäubungs-Augentropfen machen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche