Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 17.07.2010 - Patientenforum-Archiv

Welche Op-methode?

Liebes Ärzteteam, ich bin 52 Jahre alt und trage seit über 30 Jahren harte CL (unter weichen hatte ich vor 20 Jahren Vaskularisationen, die sich zurückgebildet haben). Habe ca.-9 D beidseits (ca. 4 Jahre stabil, vorher noch leicht zunehmend)und leichten Astigmatismus; ein Auge ist leicht unterkorrigiert (ca. 1 D), damit ich in Monovision lesen kann. Durch trockener werdende Augen nehmen Sehschärfe und Komfort ab. Die Altersweitsichtigkeit wird ja sicher noch zunehmen in den nächsten Jahren. Welche OP Methode wäre wahrscheinlich sinnvoll? Gehen plugs mit CL bzw. bringt das etwas (habe ich hier erstmals gelesen)? Besteht die Chance, dass meine private KK Central Kosten teilweise trägt? MfG Frau E. Palmer

Antwort vom 21.07.2010

Liebe Frau Palmer,   Sie haben verschieden Alternativen. Zunächst kann es nicht schaden Punctum Plugs zu versuchen um die CL Toleranz zu verbessern. Scheitert dies so können Sie 1. phake Linsen (z.B. Cachet Linse) einsetzen lassen oder Sie können 2. einen Linsenaustausch mit einer multifokalen Linse (z.B. ReSTOR) durchführen lassen. Welche der beiden Verfahren für Sie eher geeignet sind muss im Augenzentrum Ihre Vertrauens nach Erhebung der Befunde besprochen werden. Von einer LASIK würde ich bei der Höhe der Werte abraten.   mfg   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche