Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 25.11.2013 - Patientenforum-Archiv

welche OP-Methode

Guten Tag, ich bin 47 Jahre alt, trage wegen Kurzsichtigkeit seit meinem 10. Lebensjahr eine Brille. Vor ca. 20 Jahren wurde meine Netzhaut wegen degenerativer Veränderungen mehrmals bds. gelasert. Leider ist meine Kurzsichtigkeit in all den Jahren nicht zum Stillstand gekommen, so daß ich aktuell einen Wert von bds. -8,75 Dpt. habe. Die letzte Veränderung lag in diesem Jahr. Die damit erreichte Sehleistung liegt bei 90%. Während meiner jüngeren Jahre habe ich Kontaklinsen sehr gut vertragen und auch über ca. 10 Jahre überwiegend getragen. Wegen zu trockener Augen ist dies heute auch nur stundenweise leider nicht mehr möglich. Kommt für mich eine der von Ihnen angebotenen OP-Methoden in Frage? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichem Gruß J. Mereau

Antwort vom 27.11.2013

Für eine Laserkorrektur ist das schon eine ziemlich starke Fehlsichtigkeit.Ein besseres Ergebnis wird man wahrscheinlich mit einer Linsenoperation erzielen. Der kleinere Eingriff wäre hierbei die Implantation von Zusatzlinsen mit der passenden Stärke, der größere der Austausch der Augenlinse mit einer Kunstlinse. Letzterer hätte dann den Vorteil, dass logischerweise keine Alterungsvorgänge der natürlichen Linse mehr stattfinden können. Mit den Austauschlinsen kann man auch dauerhaft eine gute Nahsehleistung erzielen.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche