Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 10.02.2009 - Patientenforum-Archiv

Welche OP ist für Hochleistungssportler geeignet?

Sehr geehrtes Ärzteteam, aufmerksam geworden bin Ich auf Ihre Klinik durch Herrn Kermanis Auftritt bei Johannes B. Kerner. Seit mehreren Jahren leide ich unter Kurzsichitgkeit, Visus nur 0,2 ohne Sehhilfe, laut meinem Augenarzt. Sowohl im Berufs- als auch Sportleben, ist dies ein großes Hinderniss. Da Ich viel Sport (Laufen,Schwimmen etc.) treibe ist mein Körper oftmals hohen Anstrengungen ausgesetzt. Auch Thai Boxen ist ein Hobby von mir und dort sind Schläge aufs Auge unvermeidbar. Könnte ein Schlag nach der OP aufs Auge gravierende Folgen haben? (z.B. Flap zerreißt oder verrutscht) Persönlich würde Ich die Femto – LASIK bevorzugen. Wäre diese für mich in diesem Falle geeignet? Falls nicht welche Alternativen gäbe es noch die für Sportleraugen in Frage kämen und sicher erscheinen ? Kann man anhand der optimalen OP dann Nebenwirkungen anschließend ausschließen ? Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 12.02.2009

Ich habe nochmal in der Literatur nachgeschaut und ein paar Einzelbeschreibungen von Flapverschiebungen nach Kontaktverletzungen gefunden sowie eine größere Studie, die von 10 Fällen nach 31700 LASIKs berichtet. Wie viele davon nach Ablauf eines Monats aufgetreten sind, ließ sich leider nicht herausfinden. Alle Augen konnten erfolgreich behandelt werden.   Ich würde einen Kontaktsportler nicht grundsätzlich von der LASIK ausschließen, auch weil wir in unserem Patientengut nach Ablauf eines Monats noch keinen solchen Fall gehabt haben, was nach der o.a. Statistik durchaus zu erwarten gewesen wäre.   Als Alternative käme in vielen Fällen die PRK in Betracht, bei der ja gar kein Flap erzeugt wird.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche