Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 29.12.2014 - Patientenforum-Archiv

Welche Linse bei Katarakt-OP

Je mehr ich über die“Multi-Linse“ lese, desto unsicherer werde ich. Der Arzt schwärmt dafür (Zeiss Lisa), aber überwiegen die Nachteile der Sehschärfe durch den verringerten Kontrast nicht doch ? Danke für Ihre Antwort

Antwort vom 13.01.2015

Auch wir haben mit Multifokallinsen sehr gute Erfahrungen gemacht.Es ist allerdings richtig, dass bei diesen Linsen die Anforderungen an die Präzision besonders hoch sind und bei einigen Patienten mit einem Lasereingriff an der Hornhaut nachjustiert werden muss. Die Veränderungen bei der Wahrnehmung von Lichtquellen bei Dunkelheit werden meistens als nicht besonders störend empfunden; es gibt auch Patienten, die das gar nicht bemerken.Diese Dinge sind im Prinzip der "Preis" für die gute Nahsehleistung. Wenn Sie also glauben, dass Sie solche Lichtringe um Lichtquellen bei Dunkelheit stören würden, sollten Sie Monofokal-Linsen nehmen und dann halt eine Lesebrille aus dem Kaufhaus (oder natürlich vom Optiker). Wirklich abraten von Multifokallinsen würde ich nur z.B. einem Berufsjäger, der bei Dämmerung eine extrem hohe Kontrastauflösung haben muss.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche