Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 03.01.2006 - Patientenforum-Archiv

Wann OP nach erfolgter VU?

Hallo und besten Dank für Ihre rasche kompetente Antwort auf meine letzte Frage! 🙂 Ich habe nun noch einmal eine allgemeine Frage: Ist es richtig, dass zwischen Voruntersuchung und OP aufgrund der pupillenerweiternden Tropfen mind. 1 Woche liegen muss? Ich plane eigentlich, VU und OP an einem Tag, evtl. sonst am Folgetag durchführen zu lassen! Gäbe das ein Problem bwz. bestünde da eine Gefahr für meine Augen? Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 04.01.2006

Die Behandlung darf auf keinen Fall unter weit gestellten Pupillen durchgeführt werden. Die einfache Weitstellung für Kurzsichtige mit Mydriaticum hält nur max. 12 Stunden an. Ggf. kann die OP am Folgetag der Weitstellung erfolgen, da sehe ich eigentlich kein Problem. Sollte allerdings eine Cycloplegie mit Cyclopentolat erfolgen, bei jungen Weitsichtigen Menschen kann das erforderlich sein, dann halten die Tropfen schon bis zu einer Woche in der Wirkung an, bei Atropin bis zu 2 Wochen. Wir verwenden bei uns werder Cyclopentolat noch Atropin in der Voruntersuchung, in der Regel kann am Tag nach der VU die Behandlung erfolgen.   mfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche