Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 01.06.2007 - Patientenforum-Archiv

Wann besser

Hallo, hatte am 24.04 eine Epilasik. Verlief alles eigendlich gut, bekam für eine Woche noch eine Verbandslinse aufgesetzt. Nach der abnahme sah ich noch nicht wirklich gut (es wurde nur ein Auge gemacht 4,5) das ganze verbesserte sich aber dann. Mein Problem ist aber leider immer noch das die Sehstärke sehr schwankt. Heute z.B. sehe ich wieder ziemlich schlecht, zwar besser als ungelasert aber einfach nicht wirklich gut. Es gibt auch Zeiten da seh ich recht gut. Tropfe Tränenersatz ca 6 mal am Tag. Was denken sie, wird das noch? Eigendlich ist doch mit einer verbesserung nach ca. 8 Tagen zu erhoffen. Danke schon mal für ihre Antwort Gruß Fischer

Antwort vom 04.06.2007

Hallo FrauHerr Fischer,   was ist eigentlich mit dem anderen Auge? Ist das normalsichtig? Dann werden sie natürlich im direkten Vergleich noch für einige Zeit gewisse Einschränkungen bemerken.   Das gleiche würde auch gelten, wenn das andere Auge auch fehlsichtig und mit einer Kontaktlinse versorgt ist. Ein einseitige Brillenglas von dieser Stärke am anderen Auge würde schon gar nicht funktionieren.   In jedem Fall sollten Sie Geduld haben. Nach einer Oberflächen-Behandlung (PRK, LASEK oder Epilasik) dauert es eben etwas länger, bis sich die Sehschärfe vollständig stabilisiert.   Wenn das andere Auge auch gelasert werden soll, würde ich auf eine baldige Behandlung drängen, damit sich das Ganze nicht zu sehr in die Länge zieht. Solange das nicht geschehen ist, wird ein gewisses Unbehagen bleiben.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche