Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.08.2006 - Patientenforum-Archiv

Vorsorge-Untersuchung

Hallo, ich haben eine Frage zur der Vorsorge-Untersuchung. Mir hat jemanden mal erzählt, dass am alle wichtigsten an Lasern ist, der im Vorsorge enthaltene Wertmessung des Auges! Das bei der Wertmessung des Auges, das Gerät mindesten 3D einlesen muss! Vergleichbar mit ein Computer, gibt man die korrekte Ergebnisse nicht gut ein, spuckt der auch nicht 100% raus! Derjenige hat mich für 4 Jahren deswegen abgeraten zu lasern! Dieses Gerät gab es damals überwiegend in Amerika!! Stimmt dass und wie wird das bei euch heute gehandhabt?? Vielen Dank und schönen Grüß!!!

Antwort vom 31.08.2006

Es geht wohl um die Refraktion, also die Brillenwerte bzw. die Werte, die in den Laser eingestellt werden. Diese Werte werden bei der Voruntersuchung auch am Patienten abgeglichen, also wie bei einer normalen Brillenverschreibung.   Außerdem wird die Refraktion noch auf verschiedene andere Arten bestimmt danach sind die Werte meistens eindeutig. Im Zweifelsfall kann die Refraktionsbestimmung auch noch einmal wiederholt werden. Es werden dabei immer verschiedene Varianten geprüft, die oft nur so geringfügig voneinander abweichen, daß Unterschiede kaum wahrnehmbar sind.   Wenn eine wellenfrontgeführte LASIK geplant wird, können noch zusätzliche Daten in den Laser gefüttert werden. Auch diese müssen natürlich gründlich überprüft werden.   Viel Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche