Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 31.08.2007 - Patientenforum-Archiv

Verzweiflung

Zustand re. Auge nach Lasik, Re-Lasik und zweimaliger Epithelentfernung li. Auge Lasik und Re-Lasik, dort 125%. Sehr geehrte Ärzte, bei meinem re. Auge wurde vor drei Wochen zum zweiten mal Epitheleinwuchs entfernt Wundränder diesmal gelasert,über Nacht eine Kontaktlinse eingesetzt. Seitdem stdl. Dexa edo und zehn Tage Floxal Edo nachts cort.haltige Augensalbe. 3 Tage nach OP extrem schlechte Sehfähigkeit unter 20% (vor der OP 40% am Tag nach der Re-Lasik waren es auch hier 125%) 5 Tage nach OP morgens rd. 80% für ein oder zwei Stunden, dann starkes Nachlassen. Sands-of-Sahara wurde da festgestellt. Seitdem habe ich extremste Sehschwankungen, mal ungefähr 80% oder gar besser, Stunden später unter 20%. Ich benetzte die Augen ständig, lt. Augenarzt sind sie auch nicht zu trocken wie nach dem Lasern. Durch Tropfen keine Besserung, aber z.B. durhc halbstündige Mittagsruhe mit geschlossenen Augen. Wodurch kommen diese Schwankungen? Ist das normal, ich werde bald verrückt?!

Antwort vom 10.09.2007

Epitheleinwachsungen sind selten können aber hartnäckig sein. In einigen Fällen wird die eintrittspforte am Flaprand mit einem dünnen Fädchen verschlossen. Die Reizung kommt durch die zeitnahen Revisionseingriffe und die Medikamente sind notwendig damit die Reizung nicht zu stark wird. InFolge der Massnahmen ist der Tränenfilm noch sehr instabil, daher auch die Sehschärfeschwankungen. Sie brauchen etwas Geduld, können aber zuversichtlich sein. Die Sehschärf wird aller Voraussicht nach wieder 120% erreichen.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche