Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.11.2011 - Patientenforum-Archiv

Trübungen nach Katarakt OP

Gut einen Monat nach einer Katarakt OP habe ich seit ein Paar Tage leichte Trübungen im Auge. Das ist wie wenn kleine Schlieren sich auf meine Linse hin und her bewegen. Seit eine Woche benutze ich keine Augentropfen mehr sowie es von meinem Augenarzt gesagt wurde. Vorher hatte ich auch manchmal leichte Trübungen auf der Linse, habe das aber als Nebenwirkungen der Augentropfen verstanden und mich nicht weiter darüber Gedanken gemacht. Wodurch kann das jetzt noch kommen? Nachdem ich mehrmals das Auge auf un zu kneife verschwindet es meistens auch wieder, kommt aber danach irgendwann wieder. Ich habe in gut einer Woche den nächsten Kontrolletermin beim Augenarzt, soll ich mich hier über jetzt Sorgen machen?

Antwort vom 29.11.2011

Möglicherweise handelt es sich um Trübungen, die weiter hinten im Auge liegen, im Glaskörperraum.   Bei ihnen ist ja die getrübte Augenlinse entfernt und durch eine völlig klare und lichtdurchlässige Kunstlinse ersetzt worden. Dadurch werden nun auch evtl. vorhandene Glaskörpertrübungen besser beleuchtet.   Diese Verdichtungen sind möglicherweise durch die Linsenoperation auch etwas aufgewirbelt worden, können sich also mit der Zeit auch wieder setzen und aus dem Blickfeld verschwinden.   Wenn sonst nichts besonderes auffällt, wird der Kontrolltermin nächste Woche wohl ausreichen. Sprechen Sie dann bitte den Kollegen darauf an, damit er diese Verdachtsdiagnose überprüft.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche