Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.09.2015 - Patientenforum-Archiv

trifokallinse

Hallo, bin Anfang 50, habe wohl eine ganz normale Alterssichtigkeit (ansonsten keine Beschwerden) und schlage mich mit- und ohne Brille durch den Alltag. Das geht alles – ist aber lästig. Nun habe ich von diesen Trifokallinsen gehört! Wenn ich das richtig verstanden habe, wären meine Sehprobleme durch eine beidseitige OP – von heute auf Morgen – dauerhaft gelöst… – gibt es irgendeinen Grund zu warten? Viele Grüße

Antwort vom 20.10.2015

Auch der Linsenaustausch mit Bi- oder Trifokallinsen hat - allerdings überschaubare - Risiken und Nebenwirkungen.Am meisten gewinnt dabei ein echt Weitsichtiger, weil sowohl Fern- als auch Nahsehleistung besser werden.Ein Kurzsichtiger kann vielleicht ohne Brille lesen und bekommt dann eine sehr gute Fernsehleistung dazu.Ein Normalsichtiger gewinnt "nur" an Nahsehleistung, also relativ am wenigsten.Dennoch, nach entsprechender Aufklärung ist die OP durchaus bei allen drei Gruppen durchführbar.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche