Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 07.12.2011 - Patientenforum-Archiv

torische Multifokallinsen / Cachet Linsen

Im Sommer d. J. war ich in Köln z. Quick Check. Ergebnis: Ideale Kanidation für Cachet Linsen. Auf Empfehlung b. einem Arzt in meinem Wohnort ausführliche Untersuchung vornehmen lassen, Ergebnis: Da hohe Hornhautverkrümmung i. V. m. hoher Myopie wird i. d. Zukunft zu graumen Star führen, daher bessere Lösung torische Multifokallinsen. Weitere Begründung: Cachet Linsen müssten b. grauem Star entfernt werden. Stimmt dies? Warum wurde beim Quick Check zu Cachet Linsen geraten. Hornhautverkrümmung muss doch auch dort sichtbar gewesen sein. Riskio der Multifokallinsen liegt aus meiner Sicht darin, dass ggf. Halos und hohe Blendempfindlichkeit auftreten können, wie sind hier ihre Erfahrungen mit den v. ihnen operierten Patienten die Multifokallinsen erhalten haben? Wären Monolinsen ein Auge a. d. Ferne eines a. d. Nähe ausgerichtet besser, wg. d. Blendungen? Lesebrille wäre für mich kein Problem. Brillenwerte: -9.00 , -2.00 175 rechts, -12.00 -1.50 165, links, Add 1.25. Danke i. Voraus.

Antwort vom 12.12.2011

Das ist ja eine ziemliche Datenflut, die dennoch eine ärztliche Untersuchung nicht aufwiegen kann.   Wenn Ihnen unsere Mitarbeiterin eher die Zusatzlinsen empfohlen hat, wird es sicherlich Gründe dafür gegeben haben. Könnte es z.B. sein, dass Sie unter 50 Jahre alt sind?   Der Quick Check ist sicher für eine erste Orientierung sinnvoll. Welche Operation tatsächlich angeboten wird, ist dann aber eine ärztliche Entscheidung. Damit ich zu der Einschätzung des Kollegen Stellung nehmen kann, müssten Sie schon eine komplette Voruntersuchung bei uns durchführen lassen. Dazu sind Sie natürlich herzlich eingeladen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche