Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 05.08.2008 - Patientenforum-Archiv

Strabismus

Hallo zusammen, ich bin seit meiner frühen Kindheit vom Strabismus betroffen. Seit ich denken kann trage ich eine Brille, die die Fehlstellung meiner Augen korrigiert. D.h. meine Sehkraft ist mir Gott sei Dank erhalten geblieben, aber der Schönheitsfehler ist ohne die Brille natürlich sichtbar. Als Kind ist bereits eine OP am Sehmuskel vorgenommen worden. Ich wär dazu bereit einen weiteren Eingriff vornehmen zu lassen. Nach einer Untersuchung in der Augenklinik in Dortmund vor ungefähr zwei Jahren sagte man mir das Risiko sei zu groß. Ich würde gerne wissen ob es nicht mittlerweile doch möglich wäre das Schielen mittels eines Laser-Eingriffs wenigstens weitestgehend zu korrigieren und wie gefährlich es letztendlich noch wäre. Ich würde mich sehr über Ihr kompetentes Feedback freuen. MfG aus Kamen! Sara La Porta

Antwort vom 08.08.2008

Eine Lasik würde ja die Fehlsichtigkeit korrigieren, hätte auf das Schielen also etwa den gleichen Einfluß wie die Brille (ohne Prismen).   Falls das gemeint war: Für eine Augenmuskel-OP werden diese Laser nicht eingesetzt.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche