Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 05.11.2010 - Patientenforum-Archiv

Starburst, Glare, Halos und Ghosting

Liebe Ärzte, nach OP multifukaler Linsen (Nov. 2009) und anschließender Femto Lasik (März 2010) leide ich immer noch unter den oben genannten Symtomen. Nach Jag-Laser im Oktober sollte es eigentlich besser werden – ist es aber nicht. Gerade Starburst und Glare sind schlimmer als je zuvor. Ich kann abends und vor allem, wenn es regnet, kaum noch Auto fahren. Überall wo Lampen oder Chrom/Edelstahl ist, kann ich kaum noch sehen. Die Strahlen reichen oftmals bis zum Boden – z. B. auch der Mond. Ampeln und Leuchten auf der Straße sind der Horror. Tagsüber geht es wieder – außer am Computer, da strahlt auch alles was leuchtet. Wissen Sie, wann eine Explantation (heißt das so?) sinnvoll ist, und kennen Sie einen Spezialisten, der sich damit auskennt. Ich kann damit nicht leben, muss mich extrem konzentrieren und habe vor allem Angst, dass ich einen Unfall verursachen könnte. MfG

Antwort vom 09.11.2010

Erstaunlich, dass die Nebenwirkungen so stark sind. Haben Sie denn refraktive Multifokallinsen bekommen?   Wegen eines Austauschs sollten Sie sich möglichst an diejenige Klinik wenden, an der auch der erste Eingriff durchgeführt worden ist. Dort wird man am ehesten bemüht sein, Ihnen zu helfen und Ihnen auch wegen der Kosten entgegen zu kommen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche