Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 04.03.2006 - Patientenforum-Archiv

„Spiegelnde Stellen“ nach Lasern der Regenbogenhaut

Im Dez.riet mir mein Augenarzt, mir 2 Löchlein in die Regenbogenhaut lasern zu lassen.Bin stark kurzsichtig ca.6,5 Diop.außerdem glaucom-gefährdet (Mutter). Ich ließ mir diese Löcher also machen,damit sich der Augendruck nicht erhöhen kann, so hab ich das verstanden.Gleich einen Tag dannach habe ich „spiegelnde Stellen“auf beiden Augen, bei bestimmten Lichteinfall bemerkt. Mein Sehfeld ist dadurch nicht beeinträchtigt, aber diese Stellen nerven mich trotzdem sehr.Abhilfe würde eigentl.nur eine So.brille schaffen. Mein Arzt hat mich nochmal untersucht, er hält die Stellen für Glaskörp.trübungen, na ja, da hab ich viele, ich weiß ja selber, daß es diese Stellen erst seit der Behandlung gibt. Kennen Sie solche Fälle aus Erfahrung und sind solche „Nebenwirkungen“normal, ich wurde darüber vorher nicht aufgeklärt!!! Gruß Jutta Fuchs

Antwort vom 06.03.2006

Hallo Frau Fuchs,   möglich ist, dass ein gewisser Lichteinfall durch die Löcher in der Iris die spiegelnden Effekte verursacht. Warten Sie noch einige Wochen ab, meistens gewöhnt sich das visuelle System an solche Veränderungen sehr wirkungsvoll. Sollten die Sypmtome fortbestehen, fragen Sie noch mal bei Ihrem behandelnden Augenarzt nach. Wenn die Antwort unbefriedigend ist suchen Sie eine Augenklinik in Ihrer Nähe zur Beratung auf.   mfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche