Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 27.11.2015 - Patientenforum-Archiv

Sind Histiozytome ein Ausschlussindikator?

Guten Tag, ich möchte gerne wissen, ob eine zur Narbenbildung bildende Haut ein Ausschlusskriterium für eine Laser-OP darstellt. Ich weiß nicht, wie sich meine Haut am Auge verhält, habe allerdings ein paar gutartige Histiozytome am Körper verteilt, zumeist in der Größe von Sommersprossen, zwei größere Knubbel sind vor mehr als 10 Jahren herausoperiert worden, mit starker Narbenbildung und rundherum Bildung kleiner Histizytome. Eine Laserbehandlung im Jahr 2012/2013 durch eine Kosmetikerin zur dauerhaften Haarentfernung eines Oberlippenbartes habe ich sehr gut vertragen, ohne spürbare Trockenheit der Haut, Pickel gingen zurück. Lassen sich aus dieser Laserbehandlung vorsichtige Prognosen für eine Verträglichkeit des Augenlaserns mit meiner Problematik ziehen? Könnte man den Augenlaser an einer unauffälligen Stelle Haut am Körper ausprobieren? Vielen Dank im Voraus

Antwort vom 03.12.2015

Inzwischen waren Sie auch in meiner Sprechstunde. Ich sehe kein Problem bezüglich einer Laserbehandlung der Hornhaut; die Hornhaut reagiert viel schwächer als die eigentliche Haut.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche