Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 19.04.2007 - Patientenforum-Archiv

Sehtest bei Kindern

Mit meinem heute 14jährigen Sohn habe ich alle Kinderärztlichen Untersuchungen machen lasse,, alle Sehtests damals unauffällig. Da ich sehr kurzsichtig bin, war ich mit ihm auch im Alter von ca. 4 Jahren beim Sehtest beim Augenarzt.Ebenso unauffällig. Durch Zufall hat mir meine neue Augenärztin geraten seine Augen weitstellen zu lassen, nur dann könnte man bei Kindern und Jugendlichen die genaue Sehfähigkeit feststellen. Ich war entsetzt, dass jetzt nicht nur auf einem Auge eine starke Hornhautverkrümmung festgestellt wurde, sondern dass er auf einem Auge +4,75 und auf dem anderen 2,50 Dioptrin hat. Ich bin wirklich eine gut informierte Mutter, aber so etwas war mir neu. Sollte man denn nicht das Weitstellen der Pupille + einen BEsuch bei einer Orthopistin grundsätzlich für alle Kinder anraten? Ich habe noch weitere 4 Kinder, ich denke mit denen sollte ich das auch machen? (Keiner ist irgendwie sehauffälig) Danke schon mal Marina Spargel

Antwort vom 23.04.2007

Ich würde eine orthoptische Untersuchung mit Zykloplegie (Weitstellen der Pupillen) mit 2 Jahren empfehlen, bei Auffälligkeiten früher.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche