Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 30.03.2008 - Patientenforum-Archiv

Sehstärke variiert nach augen lasern

Hallo, wurde am 19.03.08 an beiden Augen gelasert. Rechts= sehr gut. Links= nicht so gut. Wenn ich auf etwas schaue, dann dauert es eine sekunde, bis es von unscharf auf scharf pendelt oder ab und zu einfach zwischen scharf und unscharf wechselt- also als ob man permanent ein fernglas einstellt. Somit ist es auch SEHR irritierend, wenn ich mit beiden augen normal schaue, geht nicht. Es nervt so. Da ich das Gefühl habe, dass linke auge sieht schlecht. Wenn ich das rechte auge zuhalte- sehe ich mit dem linken eigentlich gut- nur das sich das auge ständig mit jedem Blick von unscharf auf scharf pendelt. Das macht mich fertig und ist anstrengend. Muss ich damit leben oder habe ich bald eine „feste„ sehstärke ?? P.S. klingt vielleicht kompliziert, aber zusammengefasst ist das linke auge wie ein fernglas, dass ständig eingestellt wird und nicht fest in einer sehstärke bleibt.

Antwort vom 31.03.2008

Es könnte sein, daß am linken Auge noch ein Rest an Fehlsichtigkeit vorliegt, die Irritation könnte aber auch durch eine Störung des Tränenfilms verursacht sein.   Ersteres kann, letzteres wird sich noch legen.   Falls die beschriebene Veränderung nicht verschwinden sollte, gäbe es natürlich immer noch die Möglichkeit eines Korrektureingriffs. Viele Störungen sind aber tatsächlich durch die Stabilisierung der Oberfläche spätstens nach 6 - 12 Wo. nicht mehr vorhanden.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche