Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 14.11.2007 - Patientenforum-Archiv

Sehleistung nach Artisan, Hornhautschnitt und Lasek

Hallo, nach der Implantation einer Artisanlinse, nach drei Hornhautentlastungsschnitten und einer Lasekbehandlung an einem Auge habe ich nun folgende Werte: R: +0,5 cyl. -0,5 83 Grad Add +1,5 L: 0.0 cyl. -0,5 143 Grad Add +1,5 Meine Ausgangswerte waren: R: -9,0 cyl. -2,0 L: -7,0 cyl. -2,75 Der Arzt meinte, die Behandlung sei nun abgeschlossen. Ich sehe ohne Brille zwischen 90 und 100 Prozent, hatte aber trotz der hohen Kurzsichtigkeit vor den Behandlungen mit Brille eine Sehkraft von 120 Prozent. 1. Frage: wieso schaffe ich trotz der geringen Restwerte keine Sehkraft von 100 Prozent? 2. Frage: würden Sie mir zu einer weiteren Laserbehandlung raten oder sind die Werte im Toleranzbereich?Ist das Risiko eines erneuten Eingriffs höher, auch die Werte zu verschlechtern? 3. Frage: würden Sie mir zu einer Gleitsichtbrille für Ferne und Nähe raten oder nur für die Nähe?

Antwort vom 19.11.2007

Ich würde an Ihrer Stelle in dieser Situation ein ganzes Jahr nach der leztten Behandlung warten, bevor ich über eine weitere Behandlung nachdenke.   Dann könnte man vielleicht mit einer Probebrille testen, ob der Unterschied mitohne Gläser wirklich relevant ist.   Zur Zeit wird eine Brillenkorrektur für die Ferne wahrscheinlich nicht wirklich erforderlich sein, es gibt aber auch Normalsichtige, die bei bestimmten Gelegenheiten eine Gleitsichtbrille benutzen.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche