Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 22.01.2011 - Patientenforum-Archiv

Schwankende Sehstärke und NW

Hallo, ich wurde 2005 topographiegesteuert gelasert und 2006 noch einmal nachgelasert. Vorgeschichte war, dass ich bereits vor der Lasik gesehen habe, wie extreme Nebenwirkungen nach der Lasik beschrieben werden. Siehe Bilder in diesem Link. https://www.operationauge.d… lange weiche Kontaktlinsen getragen und nach mehreren Entzündungen dann nicht mehr vertragen. Derzeit ist es so, dass ich morgens sehr gut sehe und die Sehschärfe sich zum Abend hin immer mehr verschlechtert. Dies ist aber auch unterschiedlich wie stark. War beim Augenarzt, aber er hielt es für unmöglich morgens 100%ig gut zu sehen (war um 09:00h da) und dann gegen Abend kurzsichtig zu sein. Mich nervt das total, zudem habe ich extreme Schwierigkeiten mit dem Akkomodiern. Lese ich in der Nähe, kriege ich danach kaum ein scharfes Bild in der Ferne hin. War vor der Lasik bei ca. -5,0 bds. ! Was kann ich tun? Werde für blöd abgestempelt!

Antwort vom 25.01.2011

Könnte es sich um eine beginnende Alterssichtigkeit handeln? Dass Sie also die Augen zwar noch für die Nähe scharf gestellt bekommen, dabei aber den Ziliarmuskel so sehr anstrengen müssen, dass er sich danach nicht mehr vollständig entspannen kann und Sie zunächst kurzsichtig bleiben?   Dann könnte eine Nahbrille tagsüber gegen die Kurzsichtigkeit abends helfen. Wenn Sie im entsprechenden Alter (ab Mitte 40) sind, kann es nicht schaden, eine mit z.B. + 1 dpt vom Optiker oder aus dem Kaufhaus zu holen und zu testen, ab es damit besser wird.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche