Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 11.05.2010 - Patientenforum-Archiv

Schwangerschaft / Entbindung nach Lasik

Hallo, ich bin schwanger ( in der 13. SSW ). Entbindungstermin ist Anfang Dezember. Im September 2008 hatte ich bei Ihnen eine Lasik O.P.! Ich bin sehr zufrieden. Vor der O.P. war ich kurzsichtig. Jetzt ist es dann ja gut 2 Jahre her. Nun meine Frage: Kann ich normal entbinden ( das ist mein Wunsch ) – wg. der Netzhautablösung unter Presswehen ? Besteht da Gefahr, dass die Narben aufgehen können? Sollte ich besser vorher nochmal eine augenärztliche Untersuchung machen lassen? Wenn ja ist es in welcher SSWoche sinnvoll? Und: Durch die hormonelle Veränderung in der Schwangerschaft: Muss die Sehkraft automatisch schlechter werden od. kann es auch so bleiben/stabile Werte ?? Bis jetzt kann ich keine Veränderung feststellen – zum Glück! Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen. LG: M.J.

Antwort vom 18.05.2010

Zum Thema Kurzsichtigkeit und Entbindung habe ich diesen Artikel gefunden Z Geburtshilfe Neonatol. 2007 Aug;211(4):139-41, dessen Autoren zu dem Schluss kommen, dass eine Kurzsichtigkeit kein Grund ist, auf eine normale Entbindung zu verzichten. Die LASIK ist in diesem Zusammenhang ohnehin kein Thema, die Hornhaut ist einen Monat nach der OP stabil.   Eine Netzhautuntersuchung mit Pupillenerweiterung würde ich während einer Schwangerschaft nur durchführen, wenn es einen besonderen Grund dafür gibt.   Dass eine Kurzsichtigkeit während einer Schwangerschaft zunimmt, kommt gelegentlich vor, ist aber selten.   Viele Grüße und alles Gute Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche