Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 03.02.2010 - Patientenforum-Archiv

Schlecht sehen nach gr. Star OP

Guten Tag, mich beschäftig es, dass ich nach der Star OP (11.01.2010) mal schlecht und mal besser sehe. Heute sehe ich sehr viel schlechter als gestern. Mir wurde eine torische Linse zur Reduzierung der Dioptrien (von -12 auf angebl. -2,5) und Hornhautverkrümmung (von -4,0 auf -0,75) eingesetzt. Die angestrebten -2,5 wurden nicht erreicht. Ich liege bei etwa – 4,0. Auch sehe ich Streifen, wenn ich in eine Lichtquelle (Straßenlampe, Scheinwerfer, TV…) schaue. Weiss jemand wie lange man sich nach OP die Augen nicht reiben darf? Wann ist die Kunstlinse eingewachsen? Wer kann mir helfen? LG Andrea

Antwort vom 09.02.2010

Auch Sie sollten in Kontakt mit Ihrer/m behandelnden Augenärztin/arzt bleiben, sie oder er werden nach einer Untersuchung eine viel genauere Beurteilung abgeben können, als ich es kann.   Die wahrgenommenen Streifen könnten durch Fältchen im Kapselsack bedingt sein, wenn diese nicht verschwinden, könnte eine Nachstarbehandlung mit dem YAG-Laser sinnvoll sein.   Nach vier Wochen können Sie bereits von einer hohen Stabilität ausgehen, so dass keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen mehr erforderlich sind.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche