Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 15.01.2006 - Patientenforum-Archiv

Schielen

Hallo!! Habe mit drei Jahren plötzlich angefangen zu schielen (Ich werde im Februar 24), habe ohne Erfolg eine Augenklappe getragen und wurde 1x operiert. Meine Werte haben sich von damals R: +4,25; L: +4,00 runter auf +3,5 auf beiden Augen verbessert. Mit Kontaktlinsen fällt das Schielen kaum auf aber ohne ist es wirklich stark und sehr belastend. Ich überlege ob ich meine Weitsichtigkeit korrigieren lassen soll, um nicht ständig von Sehhilfen abhängig zu sein. Welche OP käme in Frage? Welche Klinik können sie empfehlen (Duisburg)? Kann man das Schielen nicht mehr anderweitig beheben/verbessern? Viele Grüße J.P.

Antwort vom 17.01.2006

Es müsste noch geklärt werden wie hoch die Weitsichtigkeit nach Tropfenlähmung (Cycloplegie) der inneren Augenmuskeln ist. Möglicherweise beträgt Ihre Weitsichtigkeit doch mehr als +4.0 D. Bis zu +4.0 ist eine LASIK noch möglich. Sollte eine Restweitsichtigkeit übrigbleiben, bei LASIK ist das möglich, besteht allerdings die Gefahr, dass Ihr Schielproblem in den Vordergrund rückt. Insofern ist die implantation einer Kunstlinse, z.B. Artiflex, ernsthaft zu prüfen. Hiermit kann definitiv die gesamte Weitsichtigkeit sicher und dauerhaft korrigiert werden. Voraussetzung sit eine ausreichend tiefe vordere Augenkammer. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir an dieser Stelle keine Empfehlungen für andere Kliniken ausschreiben können. Beide o.g. Verfahren können wir Ihnen in Köln anbieten.   mfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche