Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 28.07.2014 - Patientenforum-Archiv

Risiken einer Linsen OP

Ich habe alle Voruntersuchungen erledigt. Da ich KEINE Brille mehr tragen möchte (habe Kurzsichtigkeit und Altersweitsichtigkeit) habe ich mich zur Linsenaustausch-OP entschieden. Voraussichtlich im November. Über die Risiken wurde ich aufgeklärt. Mir geht jetzt jedoch der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf das auch eine Erblindung möglich sein könnte….Meine Frage, worin genau liegt das Risiko der Erblindung?

Antwort vom 06.08.2014

Das Erblindungsrisiko dieser Operation wird auf 1:10.000 bis 1:20.000 abgeschätzt, bezogen auf die etwa 600.000 Linsen-Ops, die im Jahr in Deutschland durchgeführt werden.Wichtigste Ursache wäre eine Infektion des Augeninnern. Das ist auch der Grund, warum am nächsten Tag unbedingt eine augenärztliche Kontrolle erfolgen muss, damit man schnell genug reagieren kann. Das Infektionsrisiko ist stark vom Zustand des Immunsystems abhängig. Wenn Sie einigermaßen gesund sind und z.B. keine symptomatische Zuckererkrankung haben und auch regelmäßig die verordneten Augentropfen nehmen, ist es noch niedriger.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche