Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 29.01.2007 - Patientenforum-Archiv

Restor – neue Möglichkeit?

Hallo, ich bin 57, trage seit 30 Jahren Kontaktlinsen, seit ca 5 Jahren Gleitsichtlinsen, habe Werte von -4,25 und -2,50 und bin vor drei Jahren in einer Düsseldorfer Klinik im Hinblick auf den Einsatz von Restorlinsen untersucht worden. Diagnose: Myopie und Astigmatismus, OP möglich. Ich habe damals Abstand genommen, weil man mir sagte, man könne nicht beides gleichzeitig behandeln, also wenigstens eine Lesebrille weiter vonnöten sei. Ist das jetzt anders? Welchen Benefit ausser dem Komfort ohne Brillen und Linsen zu leben hätte ich und womit müsste ich dies erkaufen (Geld ist nicht gemeint), d.h. welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es mittel- bis langfristig? Udo

Antwort vom 30.01.2007

Vor drei Jahren hat es die ReSTOR Linsen noch nicht gegeben, wahrscheinlich wurde einanderes Verfahren gemeint. Bei der ReSTOR wird ja durch die Multifokalität die Gleitsichtbrille überflüssig. Den Benefit können Sie sich selbst ausmalen, Sie würden mit hoher Wahrscheinlichkeit ohne Brille zurechtkommen. Die Risiken sind die gleichen, die Sie bei einer Star-OP haben werden, die auf Sie ohnehin sehr wahrscheinlich 10 Jahre später zukäme. Der refraktive Linsenaustausch macht die Star-OP später überflüssig.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche