Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 10.01.2012 - Patientenforum-Archiv

Restkurzsichtigkeit nach Femto-Lasik

Liebes Ärzteteam, letztes Jahr habe ich mich einer Femto-Lasik unterzogen. Ich hatte auf beiden Augen eine Kurzsichtigkeit von 6 dtr zzgl. leichter Hornhautverkrümmung. Man sagte mir, in den ersten 3 Monaten seien Sehschwankungen normal, daher habe ich zunächst nichts unternommen. Da ich weiterhin aber den Eindruck hatte, nicht die volle Sehleistung zu haben, suchte ich vor kurzem nach Ablauf der 3 Monate einen Optiker auf (die Abschlußuntersuchung ist erst im Februar, so lang wollte ich nicht mehr warten). Tatsächlich bestätigte mir mein Optiker eine Kurzsichtigkeit von 0,75 zzgl. Hornhautverkrümmung wie vorher auf beiden Augen (Gesamt ca. -1,25) Ich bin jetzt verunsichert und habe folgende Fragen: 1) Kann denn auch eine Hornhautverkrümmung in Gänze bei der Lasik behoben werden? 2) Man erklärte mir vor dem Eingriff, daß in 5% aller Fälle nachgelasert werden muß. Ist es dann in Ordnung, oder gibt es Fälle, wo auch noch ein drittes Mal gelasert wird (geht das überhaupt)?

Antwort vom 18.01.2012

Ich war beim Optiker und bin jetzt verunsichert. Das höre ich nicht zu ersten Mal. Ich möchte hoffen, dass Sie auch Ihrer Augenklinik eine gewisse Kompetenz zubilligen.   Wenn ein Rest an Fehlsichtigkeit besteht, sei es eine Kurz- oder Weitsichtigkeit oder ein Astigmatismus, kann eine Zweitbehandlung durchgeführt werden. Dass dann immer noch ein Rest übrig bleibt, ist zwar nicht vollkommen ausgeschlossen, aber recht unwahrscheinlich. Es könnte dann auch noch ein drittes Mal gelasert werden.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche