Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 03.08.2006 - Patientenforum-Archiv

ReLasik?

Hallo Ärzte Team, ich lese schon lange in Ihrem Forum und bin immer wieder über Ihre kompetenten Ratschläge erstaunt. Heute möchte ich mich auch mit einem Problem an Sie wenden, da ich sehr unsicher bin. Ich habe mich im April 2006 einer Lasik OP unterzogen. Meine Ausgangswerte waren links -6,00 und rechts -5,75 Diopthrin. Einen Tag nach der Op hatte ich auf beiden Augen eine Sehkraft von 80%. im Laufe der Zeit wurde mein linkes Auge besser und mein rechtes Auge schlechter. Im Moment habe ich links 90% Sehkraft wogegen mein rechtes Auge bei -1,75 liegt. Jetzt hat mein Arzt eine ReLasik vorgeschlagen. Ich bin jedoch unsicher ob ich mich der OP unterziehen soll. Probleme bereitet mir das schlechtere Sehen überwiegend Nachts oder in dunklen Räumen (ich kann dann die Personen nicht sofort erkennen. Dafür brauche ich (45 Jahre) allerdings zum Lesen keine Brille. Falls ich die ReLasik mache kann es dann sein, dass ich ohne Brille nicht mehr lesen kann? Kann sich das Auge auch noch weiter verschlechtern? Würden Sie mir zu der OP raten? Bemerken möchte ich noch, dass ich nach der Lasik OP, außer ca. 4 Wochen lang trockene Augen, keinerlei Probleme hatte und ich durch das Leben ohne Brille mehr Lebenqualität erhalten habe. Da der Termin (17.8.06) immer näher rückt bin ich sehr unschlüssig. Außerdem stimmt es, dass ich die OP wieder bezahlen muß? Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir meine Fragen beantworten und mir meine Entscheidung dadurch einfacher machen würden. Im voraus meinen herzlichsten Dank Ihre Gabi Deckers

Antwort vom 07.08.2006

Liebe Frau Deckers,   es ist in der Tat nicht ganz einfach, Ihnen eine eindeutige Empfehlung zu geben, Sie haben Vor- und Nachteile Ihrer Situation ja selbst bemerkt.   Falls Sie mit Kontaktlinsen umgehen können, würde ich Ihnen empfehlen, das Behandlungsergebnis für ein paar Tage mit einer weichen KL am rechten Auge zu simulieren. Wenn dadurch das beidäugige Sehen für die Ferne deutlich besser wird, sollten Sie sich für die Zweitbehandlung entscheiden.   Sie können dann auch abschätzen, wie stark sich das Lesevermögen verschlechtert. Die ist allerdings ein Prozeß, der in den nächsten Jahren noch voranschreiten wird. Der Vorteil der aktuellen Situation wäre, daß Sie auch in weiter Zukunft ohne Brille lesen könnten.   Ich nehme an, die Zweitbehandlung wird nur einen Bruchteil der ersten Kosten.   Alles Gute   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche