Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 06.07.2007 - Patientenforum-Archiv

Reduzierte Sehstärke

Ich bin jetzt 50 Jahre alt und habe in den letzten Jahren kontinuierlich stärkere Lesebrillen im Einsatz. Momentan benötige ich 2,5 Dioptrin. Vor 5 jahren war es noch 1 Dioptrin. Jetzt stelle ich fest, dass ich mit meiner alten 1 Dioptrin Lesebrille auch wunderbar in die Ferne sehen kann und zwar besser als ohne Brille. Ist das normal? Viele Grüße Roger

Antwort vom 10.07.2007

Für den Leseabstand benötigt das Auge ja eine um 3 Dioptrien stärkere Brechkraft als für die Ferne.   Beim Jugendlichen wird diese Fokussierung problemlos geleistet, indem ein Muskel im Auge die Augenlinse entsprechend verformt.   Im Laufe der Lebensjahre wird aber die Augenlinse immer härter, so daß dieser Vorgang des Akkomodierens immer schwerer fällt.   Sie haben eine Weitsichtigkeit von wahrscheinlich etwa einer Dioptrie, müssen dann also für die Ferne bereits um eine Dioptrie akkomodieren, für die Nähe dann 4 dpt. Einen Teil davon schaffen Sie noch mit Ihrer Augenlinse, denn Rest liefert dann die Lesebrille.   Früher konnten Sie die 1 dpt für die Ferne noch leicht kompensieren und waren sich ihrer Weitsichtigkeit nicht bewußt, jetzt spüren Sie sie.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche