Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 08.02.2011 - Patientenforum-Archiv

Re-PRK

Ich hatte vor 3 Wochen eine Re-PRK (Wert -0,75) und seither sehe ich schlechter als vor der OP,trotz 120iger Sehleistung auf dem anderen Auge. Der Sehtest war zwar fast bei 100 % ,aber ich sehe eindeutig schlechter (verschwommen). Vor allem beim Lesen und am PC, was vorher nicht der Fall war.Längere Heilung und Schwankungen sind ja bekannt, aber ich habe bei mir nicht das Gefühl, dass es sich langsam stetig verbessert.Bei der 1.OP war dies nicht der Fall (-1,75 bzw. -2,0).So langsam beunruhigt mich diese Situation.Oder brauche ich einfach nur mehr Geduld ;-)? Benetzungstropfen benutze ich häufig. Vielen Dank für eine Antwort!

Antwort vom 15.02.2011

Auch in diesem Fall würde ich sagen: abwarten. Das Partenerauge hat ja eine sehr hohe Sehleistung, so dass für Sie dann natürlich auch eine geringe, z.B. oberflächenbedingte, Störung sofort wahrnehmbar wird.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche