Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 20.10.2011 - Patientenforum-Archiv

RE- nachlasern nach LASEK / PRK

Danke für Ihre Antwort. Noch eine Frage hätte ich. Meine LASEK/PRK war vor 6 Monate. Die Sicht selbst war nach einigen Wochen auch sehr gut und ich hatte zwei bis drei Monate keine Probleme. Danach hatte ich wieder Probleme mit dem Auge. Trotz der Korrektur der sehr geringen Weitsichtigkeit von +0,5 hat sich wieder die +0,5 eingeschlichen. Kann es sein, dass sich die Sicht wieder normalisiert, nachdem zwei bis drei Monate alles gepasst hat und jetz wieder die Weitsichtigkeit von + 0,5 da ist – sprich – kann sich die schon dagewesene sehr gute Sicht wieder sich einstellen und die +0,5 wieder rückbilden? Danke für eine Antwort.

Antwort vom 24.10.2011

Wenn man versucht diese 0.5 dpt geometrisch zu fassen, kommt man etwa auf eine Abtragstiefe von 10 µm für die entsprechende Laserkorrektur.   Das ist recht wenig, und da können natürlich Heilungsvorgänge der Hornhaut eine Rolle spielen. Es kann natürlich auch sein, dass sich der Ziliarmuskel noch etwas entspannt hat und dadurch die Augenlinse noch etwas dünner geworden ist.   Seis drum: In Ihrem Fall könnte man möglicherweise auch schon nach 6 Monaten eine Nachkorrektur durchführen, wenn man den Eindruck hat, dass es von selbst nicht mehr besser wird. Das muss aber natürlich Ihr(e) Operateur(in) entscheiden.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche