Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 31.05.2007 - Patientenforum-Archiv

RE: LASIK bei Netzhautdegeneration

Kann das Auge NACH einer LASIK-OP dennoch an der Netzhaut behandelt bzw. (z.B. bei einem Netzhautloch) gelasert werden? Ist dafür notwendig, dass das Auge geöffnet wird (Flap, Hornhaut…), oder geht das ohne mechanischen Eingriff, quasi nur refraktiv per Laser? Für mich ist es sowieso schleierhaft, wie ein Arzt den Laser so justieren kann, dass der Strahl trotz anderer Brechkraft nach der OP genau auf die Netzhaut fällt und dort energetisch sich entfalten kann…

Antwort vom 04.06.2007

Nun ja, der Netzhautlaser arbeitet ja mit Licht aus dem sichtbaren Bereich, z.B. der blauen oder grünen Linie des Argon-Lasers.   Zum Zielen wird der Laser einfach nur stark abgeschwächt, dann sieht man ja, wo der Strahl hingeht. Ausgelöst wird dann mit einem Fußschalter.   Das geht natürlich auch nach einer LASIK, ohne daß irgendwelche zusätzlichen Maßnahmen durchgeführt werden müssen, die Hornhaut bleibt ja transparent.   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche