Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 02.08.2009 - Patientenforum-Archiv

Re-Lasik

Hallo, ich bin vor ziemlich genau 4 Jahren mit LASIK erfolgreich gelasert worden. Von ca. Li -5,0 / Re -5,5 Diop auf Li -0,5 / Re -0,75 + 0,75 HHV. Das war ok und ich war hochzufrieden. Seit einem Jahr ist es schlechter geworden, gefühlte -1,0Diopt, vor allem Nachts sehe ich ganz schlecht. Zudem habe ich trockenen Augen, das allerdings auch sehr schwankend. Frage, wie sehen Sie die Risiken einer Re-Lasik nach 4 Jahren. Mein behandelnder Operateur meinte kein Problem, den Flap hebe ich Ihnen noch mal an, allerdings warnte er vor a) beginnender Altersweitsichtigkeit (bin 41 Jahre), b) Verstärkung des trockenen Augen-Problems und c) grenzwertige Resthornhautdicke. Demgegenüber steht mein subjektives Emfpinden, denn ich leider sehr unter der nachlassenden Sehschärfe, zudem habe ich öfters Kopfschmerzen durch angestrengtes Schauen. ABER, der Gedanke wieder Brille tragen zu müssen ist furchtbar, ausserdem habe ich nach dem Brille tragen (Fernsehen) auch Kopfschmerzen.

Antwort vom 12.08.2009

Wenn Ihr Operateur Ihnen die Re-LASIK anbietet, können Sie wohl davon ausgehen, dass die Risiken sehr gering sind.   Im Zweifelsfall könnte man auch über eine Oberflächenkorrektur (PRK) nachdenken. Das wäre dann der medizinisch noch kleinere Eingriff.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche