Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 04.10.2013 - Patientenforum-Archiv

RA persistierendes zystoides Makulaödem Z.n. intravitrealer

Seit Januar 2013 doktorn sie an meinem Auge rum – erst Glaupax Tabletten und Tropfen, dann Cortison-Spritze ins Auge – alles nichts geholfen. Jetzt wollen sie mir Ozurdex als Langzeitdepot spritzen, sagen mir aber, dass „es dem einen hilft, dem anderen nicht“. Das ist mir zu wenig, zumal ich die Studie dazu im Internet gelesen habe und diese nicht sehr erfolgversprechend ist. Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Antwort vom 09.10.2013

Ich muss sagen, dass wir ebenso verfahren würden. Ozurdex kann auch erfolgreich sein, wenn Triamcinolon zuvor nichts gebracht hat.Dem Makulaödem zugrunde liegt ja ein Entzündungsprozeß, der zu einer Schrankenstörung und damit zu einem Austritt von Flüssigkeit führt. Das wäre nach meinem Verständnis also durchaus ein Ansatzpunkt für psychosomatische oder alternativ-medizinische Ansätze, ggf. auch in Kombination mit Ozurdex.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche