Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 17.10.2007 - Patientenforum-Archiv

Puppillengröße zu hoch für Lasik?

Hallo zusammen, ich habe vor meine Augen per Femto-LASIK lasern zu lassen und mache mit etwas Sorgen, dass ich nach der OP bei schlechten Sichtverhältnissen verstärkt unter Halos leiden könnte, da ich bei Nachtsicht relativ große Pupillen habe. Meine Werte sind: Fernvisus: RA: sc 0,063 cc 1,0p (-5,5-1,00°) LA: sc 0,1p cc 1,25 (-4,50-1,010°) Skotopische Pupillenweite: RA: 7,49 mm, LA: 7,06 mm Zentrale Pachymetrie: RA 527 LA 529 Gibt es OP-Methoden mit denen man diesem Risiko wirksam entgegentreten kann? Ist das Halo-Problem nur temporär und bessert sich mit der Zeit? Danke Euch!!

Antwort vom 19.10.2007

Mit Nachtsehstörungen müssen Sie eigentlich nicht rechnen. Wir verwenden sog. asphärische Korrekturprofile mit einem Gesamtdurchmesser von 9.0mm. Femto-Lasik deshalb, weil der Flap dünner gemacht werden kann.   MfG   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche