Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 30.04.2006 - Patientenforum-Archiv

PSP und Grauer Star (Katarakt)

Hallo, ich leite die Selbsthilfegruppe West der Erkrankung PSP (progressive supranukleäre Blickparese). Ein Mitglied unserer Gruppe hat zusätzlich zur PSP einen Grauen Star. Die Fragen sind: Wie sinnvoll ist ein operativer Eingriff speziell in diesem Fall? Wie werden die Ergebnisse sein? zur Info: Die PSP ist ein atypisches Parkinson-Syndrom und geht einher mit dem Verlust von Nervenzellen in bestimmten Hirnregionen. Dadurch werden nach und nach Motorik, Augenbewegungen (Blickparese), Sprache etc. beeinträchtigt. Die Patienten sehen alleine schon aufgrund der Blicklähmung verschwommen oder Doppelbilder. Vielen Dank für Infos hierzu.

Antwort vom 02.05.2006

Der Graue Star ist eine Trübung der inneren Augenlinse. Der Lichteinfall ist herabgesetzt. Die einzige Therapie ist die Operation mit Entfernung der getrübten Linse und Einsetzen einer neuen Kunststofflinse. Wird nicht operiert kommt es zwangsläufig allmählich zur Erblindung. Es sollte daher auch bei Vorliegen von neurologischen Erkrankungen, wie der PSP, der Graue Star behandelt werden. Zeitpunkt und Besonderheiten der OP ergeben sich aus der Augenvoruntersuchung. MfG Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche