Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 16.03.2009 - Patientenforum-Archiv

Probleme nach Lasik

Hallo, ich hatte Mitte November meine Lasik-OP. Ich hatte eine sehr starke und komplizierte Hornhautverkrümmung. Heute kann ich so einigermaßen in die Ferne sehen. Zum Lesen benötige ich weiterhin eine Brille. Mein Problem ist, dass ich bei guten Lichtverhältnissen, in der Nähe so einigermaßen gut sehen kann (kurzzeitig komme ich dann sogar ohne Lesebrille aus z.Bsp. um eine Speise- und Getränkekarte zu lesen), sowie die Lichtverhältnisse sich verschlechtern (egal ob Tageslicht besonders an trüben Tagen oder künstliches Licht)habe ich das Gefühl, dass die Augen förmlich dicht machen und ich nur noch sehr schlecht in der Nähe sehen kann. Kann das Problem duch eine Nach-Lasik noch behoben werden und können Sie mir Augentropfen empfehlen, eventuell mit Vitaminen, die dieses Problem etwas reduzieren . Vielen Dank

Antwort vom 17.03.2009

Wenn Sie über 45 Jahre alt sein sollten, würde ich zunächst sagen: Willkommen im Klub!   Sie schildern die typischen Schwierigkeiten einer beginnenden Alterssichtigkeit, die alle Normalsichtigen mit Mitte 40 bekommen.   Sollten Sie jünger sein, könnte die Ursache in einer sozusagen echten Weitsichtigkeit liegen, Ihre Dioptrienwerte könnten also nicht bei 0, sondern leicht im Plusbereich liegen. Das könnte man unter Umständen mit einer Nachkorrektur beheben.   Als Benetzungstropfen sind konservierungsmittelfreie Präparate mit Hyaluronsäure, Panthenol oder Vitamin A geeignet.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche