Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 10.02.2010 - Patientenforum-Archiv

PRK

Sehr geehrtes Ärzteteam, Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nach einer PRK Operation für immer einen erhöhten Augeninnendruck bekommt? Gab es PRK-Patienten, die ein Leben lang Tropfen gegen den erhöht Augeninnendruck benutzen mussten oder sinkt er wieder nach einer gewissen Zeit? Hat die PRK weitere Nachteile im Vergleich zur Lasik?(Außer den Schmerzen am Anfang und der längeren Heilungsphase)? Herzlichen Dank im Voraus.

Antwort vom 18.02.2010

Ich sehe nicht, warum die PRK selbst zu einem Anstieg des Augeninnendrucks führen sollte.   Der Druck kann bei einem kleinen Teil der Patienten nach der PRK durch die üblicherweise verordneten steroidhaltigen Augentropfen ansteigen. Wenn das geschieht, kann die Medikation umgestellt oder abgesetzt werden, dann normalisiert sich der Augendruck auch wieder.   Vom Ergebnis her ist die PRK bei einer Minuskorrektur von weniger als 6 dpt der LASIK gleichwertig.   Viele Grüße Karl Schmiedt   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche