Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 12.04.2007 - Patientenforum-Archiv

Polizei: –> LASIK oder LASEK?

Hallo, erstmal muss ich sagen, dass Sie hier echt einen 1a-Service anbieten mit dem Patientenforum. Zu meiner Frage: Ich bin kurzsichtig, habe -2 und -2,5. Ich möchte meine Augen lasern lassen, weil ich zur Polizei will. Die meisten Bundesländer erlauben nur eine Op nach dem LASEK-Verfahren. Ein weiterer Pluspunkt wäre, dass ich Kampfsport mache, und daher das Risiko bestehen würde, dass der Flap verrutscht, wenn ich mich für die LASIK entscheide. Außerdem habe ich gelesen, dass die LASEK physisch einen weit geringeren Eingriff in das Auge darstellt, und dass die Risiken nicht auftreten können, die ein Flap mit sich bringt. Und wie lange müsste ich auf einen Op-Termin bei Ihnen warten? Vielen Dank Alex

Antwort vom 13.04.2007

Danke für die Blumen.   Das Risiko, daß nach dem Anwachsen der LASIK-Flap noch verrutscht, würde ich als äußerst gering ansehen.   Man kann eine oberflächliche Laserbehandlung durchaus als weniger invasiv auffassen, allerdings ist der Dioptrienbereich, der behandelt werden kann, kleiner und es ist auch mit gewissen Beschwerden in den ersten Tagen zu rechnen.   Bei Ihren Werten dürfte eine PRK oder LASEK durchaus möglich sein. Wir können zZt OP-Termine innerhalb von 3-4 Wochen anbieten.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche