Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 11.04.2008 - Patientenforum-Archiv

Pendelnystagmus/Lasikop?

Hallo! Meine 15jährige Tochter ist mit einem familär ererbeten Pendelnystagmus geboren. Da sie eine extreme Kopfzwangshaltung hatte, wurde sie als Säugling und im Alter von 6 Jahren an den Augenmuskeln operiert, so dass die Zwangshaltung von 25 auf 8 % reduziert wurde. Sie ist zudem kurzsichtig mit minus 7 Diop. auf beiden Augen. Trotz Kontaktlinsen und Prismenbrille könnte sie zum jetztigen Zeitpunkt keinen Sehtest zum Führerscheinerwerb erlangen. Meine Frage: kann man Pendelnystagmus trotz vorausgegangener obiger Op`s per Laser operieren? Oder hat die Kurzsichtigkeit gar nicht so viel mit den schlechten Sehwerten zu tun sondern ist eher der Nystagmus ausschlaggebend? Gibt es da Erfahrungen? Viele Grüße C. Petesdotter

Antwort vom 15.04.2008

Wahrscheinlich wird in erster Linie der Nystagmus der Grund für die eingeschränkte Sehschärfe sein.   Andererseits ist es durchaus möglich, daß durch eine LASIK eine funktionell bessere Sehschärfe als mit den Kontaktlinsen erreicht werden kann.   Üblicherweise wird dieser Eingriff erst ab einem Lebensalter von 18 Jahren durchgeführt.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche