Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 18.08.2004 - Patientenforum-Archiv

Nur geringe Kurzsichtigkeit / Nachteil bei Eintritt von Alte

Hallo, ist eine Laserung auch bei geringer Kurzsichtigkeit von -1 dpt bds. ohne Astigmatismus etc. sinnvoll ? Stimmt es, dass nach einer Laser-Korrektur die Altersweitsichtigkeit früher einsetzt, da die ursprüngliche Kurzsichtigkeit die Altersweitsichtigkeit teilweise ausgeglichen hätte ?

Antwort vom 23.08.2004

Eine Laserbehandlung bei Werten unter -1.0 ist eher die Ausnahme aber nicht völlig ausgeschlossen. Insbesondere wenn eine astigmatische Fehlsichtigkeit vorliegt oder aber eine Kombination kann eine Behandlung sinnvoll sein. Der leicht kurzsichtige Mensch wird genauso früh, also mit ca. 45 Jahren, altersweitsichtig. Er/Sie hat allerdings den Vorteil, dass der Fernpunkt des kurzsichtigen Auges in der Nähe liegt, also Dinge in der Nähe auch ohne Naheinstellung noch gut gesehen werden können. Kurzsichtge Menschen würden dann zum Lesen die Brille einfach anheben. Die Fernkorrektur bleibt weiter notwendig. Da ein ständiges Anheben der Brille aber unpraktisch ist werden auch leicht kurzsichtige Menschen mit Beginn der Altersweitsichtiglkeit eine Gleitsichtbrille brauchen. Die Frage sollte danach entschieden werden wo die Präferenz für den jeweiligen Menschen liegt. Braucht er überwiegend gutes Sehen in der Ferne (Sport, Freizeit, KfZ usw.) dann ist die behandlung lohnend. Oder wird bspw. eine Bürotätigkeit mit überwiegender Bildschirmarbeit ausgeübt, dann würde ich von einer Behandlung abraten.   Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche