Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 20.03.2005 - Patientenforum-Archiv

Netzhautloch und Lasek

guten tag, ich war vergangene Woche bei meinem Augenarzt und habe mich über die Möglichkeiten einer Augenoperation beraten lassen. Leider hat er bei mir ein Netzhautloch festgestellt, welches zuerst gelasert werden solle. Ich bin erst 20 Jahre alt. a) Gibt es Risiken bei dem Netzhautloch bezüglich meines jungen Alters? b) Ist dies eine gesetzliche oder private Leistung? c) Wielange sollte der zeitliche Abstand zwischen dem Netzhautlasern und einer möglichen Lasek sein ? d) Wie häufig sind Nachkorrekturen bei einer Lasek um die nächsten Jahre möglichst brillenfrei zu verleben Vielen Dank im Voraus Johannes

Antwort vom 21.03.2005

Lieber Herr Johannes, zu a) Spezielle Risiken die mit Ihrem Lebensalter zu tun haben gibt es nicht. Die Laserbehandlung eines Netzhautloches ist sehr risikoarm und vor einer geplanten Augekorrektur sicher sinnvoll. zu b) Dies ist eine Leistung auch der gesetzlichen Krankenkassen. zu c) Am besten 6 Wochen zu d) Das hängt von der Fehlsichtigkeit ab. Da Sie noch rel. jung sind kann es durchaus sein, dass in ein paar Jahren mit Mitte 20 nochmal eine Nachkorrektur erfolgen muss. Ist aber auch nach LASEK möglich wenn die Hornhaut nicht zu dünn ist. mfG Dr. Kermani
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche