Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 25.03.2007 - Patientenforum-Archiv

NearVision – Alterssichtigkeit

ich werde im April 45 Jahre alt und leide seit ca. 4 Jahren unter Alterssichtigkeit. Ich brauchte nie eine Lesebrille und hatte bei der letzten Messung +2,25 -0,25 auf dem rechten Auge und +2,75 -0,25 auf dem linken Auge. Da ich nie Probleme hatte mit dem Sehen nervt es mich natürlich sehr, dass ich ohne Lesebrille nicht mal mehr die Uhr lesen kann, einen Busfahrplan oder einen Stadtplan. Ich würde mir, wenn es denn sinnvoll ist, die Augen auch gerne operieren lassen. Ein Augenarzt sagte mir jedoch, dass die Alterssichtigkeit noch zumimmt. Sollte ich dann lieber warten? Oder ist dies egal. Außerdem würde mich interessieren, was für Kosten auf mich zukommen. Da ich nicht aus Köln bin, wäre eine Nachsorge auch in einer anderen Stadt möglich? Über die Beantwortung würde ich mich freuen.

Antwort vom 28.03.2007

Diese Werte sind relativ hoch für eine reine Lesebrille für eine(n) 45jährige(n).   Es ist also davon auszugehen, daß eine Weitsichtigkeit vorliegt, die Sie bis vor 4 Jahren vollständig kompensieren konnten, die dann aber relativ früh eine Lesebrille erforderlich gemacht hat.   Es wird sich also eine Korrekturstärke finden lassen, die die Sehschärfe für die Ferne zumindest nicht beeinträchtigt und für die Nähe deutlich bessert. Für eine(n) 45jährige(n) sollte Brillenfreiheit erreichbar sein.   Alles unter Vorbehalt: Wenn eine Femtosekunden-LASIK durchgeführt wird, liegen die Kosten bei 2250 € pro Auge. Bei der CK wären es 1420 € pro Auge.   Am nächsten Tag und nach 3 Mo. wäre eine Kontrolle bei uns erforderlich, die Übrigen untersuchungen können heimatnah erfolgen.   Viele Grüße   Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche