Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 19.11.2014 - Patientenforum-Archiv

Nachfrage zu meiner Frage vom 14.11. Katarakt

Guten Abend, haben Sie herzlichen Dank, dass Sie geantwortet haben. Ich möchte gern nachfragen, weil ich viell. nicht ganz verstanden habe. Sie meinen, dass es möglich ist, bei dem astigm. Auge eine torische Linse zu nehmen und bei dem anderen eine übliche. o d er beide Augen keine tor. Korrekturlinse und dann für fern und nah eine Brille? Ist da eins von beiden vorzuziehen? jetzt sehe ich ohne Brille in der Nähe (lesen) gut; meine größte Angst ist nämlich, dass ich danach Doppelbilder habe. Falls Sie nochmal antworten möchten (ich möchte Sie bitte nicht nerven)…., vielen Dank im Voraus. MfGpk

Antwort vom 20.11.2014

Ein Problem mit Doppelbildern entsteht normalerweise nur, wenn jemand auf die Idee kommt, mit stark unterschiedlichen Brillengläsern herumzulaufen, siehe untenstehenden Beitrag.So wie ich es von hier aus verstehe, geht es für Sie um Folgendes: Sie können sich für nicht-torische "Kassen"-Linsen entscheiden und entweder Ihre Kurzsichtigkeit behalten, dann können Sie weiter ohne Brille lesen und brauchen eine Fernbrille. Oder Sie möchten so gut wie möglich in der Ferne sehen, brauchen dann wegen der Hornhautverkrümmung vielleicht zum Autofahren noch eine Brille, und eine Lesebrille. Ohne Brille werden dann die Doppelbilder durch die Hornhautverkrümmung auch nicht stärker sein, als sie es jetzt sind.Oder die torische Linse, wahrscheinlich nur an einem Auge, dadurch optimale Fernsehleistung ohne Brille.Und dann gibt es noch die Multifokallinsen, mit denen Sie ganz brillenfrei werden.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche