Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 13.12.2009 - Patientenforum-Archiv

Nach Kataraktoperation versetztes sehen

Werte Damen und Herren! Bei mir wurde im Juli 2009 eine Kataraktoperation am rechten Auge durchgeführt welche ohne Probleme verlief. Im September 2009 wurde die gleiche Operation am linken Auge durchgeführt. Die Operation verlief ohne Probleme nur habe ich eine starkes versetztes sehen. Die Brillenwerte sind: Rechts Sphäre +1.50, Zylinder -1.75, Achse 105, Prisma 1.5, PD 34, Links Sphäre +0,25. Zylinder -1.00, Achse 75, Prisma 1.5, Basis 90° , PD33,5 Das Abwarten von über drei Monaten ob sich das Problem allein erledigt war ohne Erfolg. Meine Frage: Was ist zu tun? Eine neue Linse einsetzen. Mich mit diesen Zustand abfinden. Bitte geben Sie mir einen Rat.

Antwort vom 21.12.2009

Sie geben eine Hornhautverkrümmung an beiden Augen an. Ihr Augenarzt hat Probierbrillen und -gläser, mit denen man die HHV ausgleichen kann.   Wenn es damit besser ist, können Sie sich überlegen, eine Brille zu besorgen. Wenn Sie das nicht wollen, käme eine Laserkorrektur an der Hornhaut in Betracht, um diese Fehlsichtigkeit zu beseitigen.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche