Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 18.12.2012 - Patientenforum-Archiv

Multifokallinsen oder Monofokallinsen nach Lasik und bei oku

Vor 12 Jahren hatte ich wegen Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung eine Lasik auf beiden Augen. Seither bin ich wegen okulärer Hypertension ständig bei Kontrollen beim Augenarzt. Seit heute tropfe ich Taflotan sine. Außerdem habe ich Glaskörpertrübungen und trockene Augen. Ich habe beidseits den Grauen Star. Links sehe ich noch 100 %, rechts hat sich eine Kurzsichtigkeit von – 4 entwickelt. Es steht jetzt auf dem rechten Auge die Katarakt-OP an. Ich überlege nun welche Linse für mich die richtige wäre. Ich möchte auf jeden Fall gut sehen können. Wäre eine Monofokallinse bei mir die sicherere Variante?

Antwort vom 20.12.2012

Streng genommen ja.Monofokallinsen haben eine weniger komplexe Optik daher auch noch weniger Nebenwirkungen als Multifokallinsen. Insbesondere Lichtquellen bei Dunkelheit werden damit sauberer abgebildet.Demgegenüber steht die Lesefähigkeit ohne Brille mit den Multifokallinsen.In Ihrer Situation sehe ich zunächst keinen speziellen Grund, auf Multifokallinsen zu verzichten; es kann insbesondere bei Älteren allerdings sein, dass beide Augen operiert werden müssen, damit der gewünschte Effekt erzielt wird.Ansonsten erübrigt sich wahrscheinlich der Hinweis, dass die von Ihnen beschriebenen Veränderungen sicherlich nicht durch die LASIK entstanden sind.Viele GrüßeKarl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche