Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 13.06.2009 - Patientenforum-Archiv

Multifokallinse OP April 2009

Ich (58 J.) bekam Anfang April eine Multifokallinse in Hamburg eingesetzt ín einer bekannten, anerkannten Klinik. Kurzsichtigkeit ca. re. -10, lks. 8 und Hornhautverkrümmng. War seit 40 Jahren CL-Träger. Der Erfolg ist schlecht. Keine Schärfe in der Ferne, Nähe bzw. im Mittelbereich (PC) Die Hornhautverkrümmung sollte durch einen Schnitt ausgeglichen werden, ist wieder da. Werde im Juli nachgelasert.Seit der OP arbeitsunfähig, da ich meine Büroarbeit nicht verrichten kann. Was kann falsch gelaufen sein? Danke für eine Antwort.

Antwort vom 23.06.2009

Es ist denkbar, dass die verbleibende Hornhautverkrümmung der Grund für die Einschränkung Ihrer Sehleistung ist. Das könnte dann ja durchaus durch einen Lasereingriff nachkorrigiert werden. Dies ist ja offenbar schon in einigen Woche vorgesehen.   Als Übergangs-Notlösung käme vielleicht bis dahin noch das Tragen einer entsprechenden Brille in Betracht.   Alles Gute Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche