Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 12.07.2011 - Patientenforum-Archiv

Monovision

Sehr geehrte Damen und Herren, ich plane in Kürze eine Monovision mittels Laser. Bin kurzsichtig – links -4,0 rechts -3,75, altersweitsichtig (53 Jahre). Komme beim Kontaktlinsenversuch mit einer Minuslinse von 1,75 beim linken Leseauge gut zurecht, das Auge hat dann also eine Restfehlsichtigkeit von -2,25. Ist es vertretbar, wenn ich mich mittels OP auch so einstellen lasse?

Antwort vom 19.07.2011

Ja. Wichtig ist, dass Sie vorher genau prüfen, wie Sie mit dieser Korrekturstärke klar kommen, und das scheint ja bei Ihnen gut zu funktionieren, Sie werden also weitgehend brillenfrei sein.   Andere werden mit solch einer starken Unterkorrektur eher nicht zurecht kommen. Wir stellen meistens nicht mehr als -0.75 dpt Restfehlsichtigkeit ein. Damit ist keine Störung der beidäugigen Fernsehleistung zu erwarten, man wäre allerdings auch nicht vollkommen von der Lesebrille befreit.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

focus-siegel-2019
Suche