Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Frage vom 02.02.2011 - Patientenforum-Archiv

Monofokal- oder Multifokallinse?

Hallo Ärzteteam, ich (35) plane in nächster Zeit mich einer Katarakt-Op zu unterziehen. Leider konnten mir bisher weder mein Augenarzt, noch die Klinik eine Linsenempfehlung aussprechen. Da ich mir zumindest eine Brillenfreiheit für die Ferne wünsche, kämen bei meinen Werten von R:-7,75 -3,00 0; L:-8,50 -2,75 164 eine Monofokallinse (Kostenübern. durch die KK) mit anschließender Laserbehandlung der Hornhautverkrümmung oder eine torische Multifokallinse in Frage. Zu welcher Linse würden Sie mir raten? Schön wäre es natürlich wenn eine völlige Brillenfreiheit erreicht werden könnte, aber soweit ich das verstanden habe, wäre selbst bei der Multifokallinse eine Brille für die PC-Arbeit nötig? In Anbetracht der nicht mehr allzu weit entfernten Alterweitsichtigkeit stellt sich mir die Frage ob sich die höheren Kosten der Multifokallinse in meinem Alter wirklich lohnen würden. Mit welcher Stärke der Lese-/ Bildschirmarbeitsplatzbrille wäre im Moment zu rechnen? Vielen Dank & Grüße M. Knutzen

Antwort vom 04.02.2011

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass das Behandlungsergebnis im Wesentlichen unabhängig vom Lebensalter ist. Die sogenannte Alterssichtigkeit entsteht durch Veränderungen der natürlichen Augenlinse, und deren Inhalt wird bei der Katarkt-OP ja entfernt.   Ich würde Ihnen bei diesen Werten, und wenn eine stärkere Hornhautverkrümmung nachgewiesen ist, torische Monofokallinsen empfehlen. Für das nicht dominante Auge könnte ein kleiner Rest an Kurzsichtigkeit angestrebt werden, um eine möglichst gute Sehleistung auch im Zwischen- und Nahbereich zu erzielen. Ihre Nahbrillen werden Sie danach aus dem Gestell kaufen können, +1 bis +3 Dioptrien.   Bei dieser starken Kurzsichtigkeit wird es meiner Meinung nach für torische Multifokallinsen zu kompliziert.   Viele Grüße Karl Schmiedt
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche